Vom Tittlinger Marktplatz aus führt ein wunderschöner Spazierweg von etwa zehn Gehminuten zum Blümersberg. Von hier aus bietet sich ein großartiger Panoramablick nach fast allen Seiten. Bei Föhnlage lässt sich bis in die Alpen blicken. Seit 2012 gibt es auch ein Labyrinth auf dem Blümersberg.

Der schönste Aussichtspunkt im unteren Bayerischen Wald. Bis zum Jahre 2001 eine Höhe von 571 Meter.

Tischgruppe im Schatten der Bäume am BlümersbergHerrlicher Blick auf die Landschaft des Bayerischen Waldes

Blick auf den Markt Tittling in der AbendsonneJährliches Sonnwendfeuer am Blümersberg

Ab 2001, bedingt durch den Bau eines weiteren Fernwasserspeichers, erhöht auf die jetzige Höhe von 575,74 Meter. Wegen des herrlichen Rundblickes zieht der Berg viele Besucher an. Darunter kein geringerer als der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss, der bei einem Besuch im Jahre 1954 von diesem wunderbaren Ausblick ebenfalls begeistert war. Schon die Heimatdichter Franz Schrönghamer Heimdal und der gebürtige Tittlinger Max Peinkofer beschrieben die Schönheit dieses Berges in Ihren Gedichten und Liedern.

So schrieb Max Peinkofer den Text des Blümersberger Liedes.

KENNST DU WANDERSMANN
DES BLÜMERSBERGES PRACHT
DIE VON REINER HÖHE
DIR ENTGEGEN LACHT
WO DER WÄLDER GRÜNES MEER
DICH RINGS UMSÄUMT
UND MEIN HERZ
VON FERNEN ZEITEN TRÄUMT

BERG REIHT SICH AN BERG
SO BUNT UND MANIGFALT
UND EIN STILLES RAUSCHEN GRÜSST
DICH AUS DEM WALD
STOLZE SCHLÖSSER RAGEN AUF
ZUM HIMMELSZELT
BLÜMERSBERG WIE LIEB ICH DEINE WELT

OFT HAB ICH DEN MÜDEN SCHRITT
ZU DIR GELENKT
OFT HAST DU DEN HERZEN
MILDEN TROST GESCHENKT
SCHNELL AUF DEINER HÖH
DER SEELE KUMMER WICH
SCHÖNER BLÜMERSBERG
WIE LIEB ICH DICH

WENN VOM HOHEN TURM
DIE ABENDGLOCKE KLINGT
IHR GEBET SO FRIEDLICH
DURCH DIE HEIMAT SINGT
BREITET SCHIRMEND GOTT
DIE LIEBE VATERHAND
ÜBER BERG UND DAS DREIBURGENLAND

SENKT MAN IN DIE ERDE MICH DEREINST HINAB
GRÄBT AM BLÜMERSBERG MIR STILL
EIN EINSAM GRAB
UNTER´M KREUZE SCHLAF ICH MÜDE SELIG EIN
HEIMAT, HEIMAT, EWIG BIN ICH DEIN